Tarifvertrag reinigungsgewerbe 2020

Was die Vereinbarung besagt: Am Ende eines Arbeitsverhältnisses sind die Endlöhne am 10. Kalendertag ab dem Ende des Arbeitsverhältnisses zu zahlen, wenn der Arbeitnehmer alle für die Bezahlung der Löhne erforderlichen Angaben gemacht hat. Ein Arbeitgeber und ein Betriebsleiter können am Tag der Zahlung der Endlöhne gemäß Abschnitt 18 des Tarifvertrags eine andere lokale Vereinbarung treffen. Die Vereinbarung beruht auf der Kaufkraft der während der Laufzeit steigenden Löhne; dass die Zinssätze deutlich sinken und niedrig bleiben; und dass die Regierung ihre Versprechen einhält. Diese Voraussetzungen werden im September 2020 und September 2021 bewertet. Der Bewertungsausschuss wird aus 3 Vertretern der Gewerkschaften und 3 Vertretern der Arbeitgeber bestehen. Die Vereinbarung kann aufgehoben werden, wenn die Voraussetzungen scheitern.“ Anstelle unbezahlter Stunden können Arbeitgeber künftig 8 Stunden Training, Einführung oder Besprechungszeit pro Jahr in Anspruch nehmen. Diese werden zum Basistarif gezahlt. Nach der neuen Vereinbarung sollen z.B. Sitzungen und Schulungen nach dem Arbeitstag mit möglichen Arbeitszeitzulagen und Sonntagszahlungen bezahlt werden. Maximal 8 solcher Stunden können pro Jahr ohne Zuschläge für zusätzliche Stunden oder Überstunden kumuliert werden.

Die Bestimmung tritt am 1.1.2021 in Kraft. Nach der neuen Vereinbarung beträgt der Abend- und Abendschichtbonus 0,72 euro pro Stunde ab 1.4.2020 und der Nacht- und Nachtschichtbonus 1,33 Euro pro Stunde. Punktwerte, Mindestlöhne und Stundengrundgebühren im Protokoll über Hausmeister und punktbasierte Reiniger werden an den gleichen Terminen entsprechend steigen. Die numerischen Änderungen im Abschnitt des Arbeitszeitgesetzes wurden am Eintrag vorgenommen. Was in der Vereinbarung steht: Die Zustimmung eines Arbeitnehmers zu Mehrstunden und Überstunden ist wie in Section 17 des Arbeitszeitgesetzes festgelegt. Der neue Tarifvertrag ist am 1. April 2019 in Kraft. Das Monatsgehalt aller Arbeitnehmer steigt um 17.000kr. für Ganztagsarbeit und den Mindestlohn für einen vollen Arbeitsplatz beträgt jetzt 317.000kr./Monat. Sie können die neue Lohntabelle hier sehen. Es wurde die Möglichkeit einer lokalen Einigung über die Zahlung der Endlöhne ergänzt.

Die lokale Vereinbarung erfordert die Vereinbarung zwischen dem Shop Steward und dem Arbeitgeber. Was in der Vereinbarung steht: • Die Arbeitszeit kann als rotierende Schichtarbeit gemäß Abschnitt 7 des Arbeitsvertragsgesetzes organisiert werden. • Die reguläre Arbeitszeit in rotierender Schichtarbeit darf 112,5 oder 120 Stunden in drei Wochen oder maximal 75 oder 80 Stunden in zwei Wochen nicht überschreiten. Beträgt die Arbeitszeit 120 oder 80 Stunden, so sind die Bestimmungen über die Verkürzung der Jahresarbeitszeit im Protokoll über die Arbeitszeitverkürzung anzuwenden. • Beträgt die reguläre Arbeitszeit in rotierender Schichtarbeit höchstens 114 Stunden in 3 Wochen oder 76 Stunden in 2 Wochen, so sind die Bestimmungen über die Verlängerung der Jahresarbeitszeit im Protokoll über die Verlängerung der Arbeitszeit anzuwenden. Rückstellung in Kraft bis 31.12.2020. Orlof für 2019 (50.000) und eine einmalige Zahlung zu Beginn des neuen Vertrages (26.000) sollten spätestens am 2. Mai bezahlt werden. Was die Vereinbarung besagt: • In einem Kalenderjahr hat ein Mitarbeiter mindestens 12 Samstag-Sonntag-Kombinationen von freien Tagen, sofern nicht anders mit dem Mitarbeiter oder aus einem gerechtfertigten Grund vereinbart. Die Tageskombinationen gelten nicht für Mitarbeiter, die hauptsächlich nur am Wochenende arbeiten. Freie Tage innerhalb des Jahresurlaubs werden als Kombinationen von frei werdenden Tagen gezählt. Wenn ein Mitarbeiter das ganze Jahr nicht gearbeitet hat, werden Kombinationen von freien Tagen anteilig gewährt.

Rubrika: Nezařazené |